Test

Unterschiede zwischen Haltunsmethoden

Weil gerade viel Werbung dafür gemacht wird, und wir gestern ein Gespräch in größerer Runde hatten, wurde mir klar, dass einige glauben, „Tierwohl“ sei für das Tier besser als Bio deshalb eine kurze Gegenüberstellung:

Unterschiede zwischen konventioneller Haltung, „Tierwohl“-Haltung und Bio-Haltung aus Sichtweise eines Masthuhns:

Konventionelle Haltung:

In Österreich darf ich mir, als Huhn, mit maximal 30 kg anderen Hühnern den Quadratmeter teilen, das sind ca. 15 Kollegen insgesamt.
Daher bin ich ein wenig im wigl wogl mit mir, ob ich meinen Artgenossen mehr Futter gönnen oder nicht. Ehrlich gesagt, ich weiß nicht was mir lieber ist.

Wenn die Mitbewohner fett werden, dann habe ich auf den m² nur 15 Nachbarn, wenn sie aber schlank bleiben, dann habe ich mehr Nachbarn. Ehrlich, die Entscheidung ist nicht leicht.

Ich weiß leider nicht woher mein Essen kommt, oder ob es irgendwie manipuliert wurde, dafür bekomme ich reichlich! Aber Hauptsache es schmeckt!
Vielleicht werde ich ja ein „Spiderhuhn“?!?



Die Tierwohl Haltung:

Bei der „Tierwohl“-Haltung teile ich mir nur mit 30 kg Hühnern maximal 1,2m² Fläche. Im Gegensatz zur konventionellen Haltung sind wir also nur ca. 12 Hühner in unserer Ecke. Gegenüber der konventionellen Haltung habe ich zwar etwas mehr Platz, aber ehrlich gesagt ist es ein Glück, dass ich ein Herdentier bin. Es ist immer noch ein wenig eng.

Ich habe auch einen Strohballen entdeckt, auf den ich mich draufsetzen und ein wenig picken kann. Hoffentlich kommen meine Mitbewohner nicht drauf, dass das Spaß macht und wollen auch hier rauf. Ich weiß nicht, wie viele von diesen Strohballen es hier gibt, das finde ich im Internet nicht. Ich kann nur hoffen.

Oben an der Decke haben wir so durchsichtige Scheiben, die Menschen nennen sie Fenster. Dort sieht man immerhin ein wenig den Himmel und kann diese Sonne erkennen.

Ich mag ja meine Mahlzeiten und eigentlich schmeckt es mir. Die Menschen nennen es Soja. Es kommt aus Österreich. Manchmal bekomme ich auch andere Körner. Alles andere kenn ich nicht, gibt´s da noch was anderes????





Bio-Haltung

Ich selbst kann nicht lesen, aber unser Besitzer kommt immer mit einer ganzen Liste an Vorschriften, die sehr viele Seiten hat. Umfangreich murmelt er immer, wenn er sie durchkontrolliert.

Alle Vorschriften sind genau festgelegt. Fensterflächen, Sitzflächen, Futter, das ist alles geregelt und vorgeschrieben. Wir haben auch Strohballen im Stall, Sitzstangen wo wir aus drauf setzen können und es ist für alle Platz.

Wir sind hier zwar immer noch 21 kg Hühner/m² im Stall, aber wir haben einen riesigen Vorteil gegenüber den anderen Hühnern in anderen Haltungsarten:

Ich kann hinaus auf eine Freifläche und ich kann Würmer suchen. Ich habe gehört, die anderen dürfen das nicht. Ich weiß auch, wie sich das Gras unter meinen Krallen anfühlt und kann hier scharren und picken. Ein herrliches Leben. Und ich spüre direkt die Sonne auf meinen Federn. Das fühlt sich so richtig gut an.

Mindestens 1/3 unserer Lebenszeit dürfen wir dann im Freien verbringen. Jeder von uns hat seine eigenen 4m² Außenfläche mit überwiegend Pflanzenbewuchs. Tagsüber ist der Auslauf auch nicht eingeschränkt, erst zur Schlafenszeit geht es wieder zurück in den Stall.

Ich bin sehr froh hier zu sein.





Ich wurde mal gefragt von was ich träume:

So einen kleinen geruhsamen Bauernhof, in dem wir immer frei herumlaufen dürfen, wo wir gerad 10 Mädels sind und einen Gockel haben (ein Mann im Haus ist schon was wunderbares!), und gerade immer nur dann eingesperrt werden, wenn eine Gefahr von Fuchs oder Mader ausgeht!

Das wäre ein Leben!